Gut losgegangen

Die Eröffnung der Olympischen Spiele ist DAS Highlight auf der Welt. 160 Staats- und Regierungschefs versammeln sich im Stadion, Security steht über allem. Strassensperren und ausgesetzer Busverkehr für Athleten erschweren die bewegung in der Stadt und allen müssen sich unterordnen dem einen Ziel: Tolle Bilder zu liefern.

Wer die Feier im TV gesehen hat, mag beeindruckt gewesen sein, alle die ich gesprochen habe und auch jene, die live dabei waren, haben sich so geäußert.

Nachdem wir Funktionäre diesmal nicht mit einmarschieren durften, konnten wir zumindest die Fernsehbilder live im TV und die Begleitaktionen (Bond-Fallschirme etc) live aus dem Fenster sehen, weil wir aus dem Zimmerfenster direkt auf das Stadion schauen.

Für mich war es eine gut gemachte Show, aber was das mit Sport und Olympia zu tun hatte, konnte sich mir bisher nicht erschließen. Und beim Feuerwerk wurde ziemlich gespart.

Vile wichtige als die Feier war für uns, dass es endlich los geht. Und wie! 2 Siege am ersten Tag, viel Nervosität, die schließlich erfolgreich in Leistung umgesetzt wurde. Da hat die Psychologie gute Arbeit geleistet. Bisher sind alle auf den Punkt fit gewesen und auch für heute sollte es so sein, dass körperliche Gründe für ein sportliches Versagen keine Rolle spielen sollten.

Ab jetzt orientiert sich alles an den Spiel und Trainingsplänen der Teams. Vorbereitung und Nachbereitung bei 4 Teams individuell zu halten fällt schwer, weil wir vom Olympischen Dorf zum Verantaltungsort immer ca. 1 Stund incl. Fußweg rechnen müssen und einige Teams es bevorzugen, sich vor Spielen in verschiedenen Hotels aufzuhalten. Eine sinnvolle Entscheidung, dass hier der Abstand zum Trubel im Dorf gesucht wird, aber für die Medizin eine zusätzliche Belastung.

Los gehts jetzt zum zweiten Spieltag, an dem Sara und Laura sowie Kai und Joni ihre ersten Auftritte haben weren. Ich hoffe die Nerven halten, denn keines der Spiele ist schon gewonnen. Leichte Gegner gibt es hier nicht.

© Copyright Praxis Dr. Tank